Wilhelm SpullerWilhelm Spuller

 

Wilhelm Spuller

Tenor

 

Seine vielseitige musikalische Ausbildung erhielt der lyrische Tenor und Komponist Wilhelm Spuller an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (Klavierpädagogik, Komposition, Medienkomposition), an der Konservatorium Wien Privatuniversität (Lied und Oratorium) sowie in Basel bei KS Kurt Widmer. Wilhelm Spuller sang u. a. in Produktionen der Wiener Staatsoper (Kinderoper), des Theater an der Wien, des Wiener Volkstheaters, der Neuen Oper Wien, der Wiener Kammeroper, des sirene Operntheaters, des Haydnfestivals Eisenstadt u.a. Sein breites Repertoire umfasst Werke vom Frühbarock (Monteverdi »Orfeo«, Titelpartie 2014 in Salzburg) bis zu zeitgenössischen Kompositionen. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit ist der Liedgesang, wo er gemeinsam mit der Pianistin Maiko Ripplinger neben der klassischen Literatur (»Winterreise«, »Dichterliebe«) auch immer wieder unkonventionelle Programme mit Uraufführungen gestaltet. Seit Juli 2015 ist er gemeinsam mit der Pianistin Clara Frühstück Intendant des Festivals Klangfrühling in Stadtschlaining.

 

Als Komponist gewann Wilhelm Spuller mehrere Kompositionspreise und Auszeichnungen. Auftragswerke schrieb er u. a. für den Arnold Schoenberg Chor, den Wiener Kammerchor, die Wiener Sängerknaben, Windkraft Tirol, Lisztfestival Raiding oder den klangfruehling Burg Schlaining. Seit Herbst 2014 leitet Wilhelm Spuller eine Klasse für Komposition an der Musikschule Wien.

UA-69569340-1