„Herbst-Zeitlos“ – Orchesterkonzert der Wiener Tonkunstvereinigung am 18.11.2017
Erstmals fand das Orchesterkonzert der Wiener Tonkunstvereinigung „Herbst-Zeitlos“ im Neuen Burgsaal Perchtoldsdorf statt. Die Einstimmung des vollen Auditoriums gelang mit Bravour: Carl Maria von Webers „Oberon“-Ouverture ließ die abenteuerliche Welt von Feenreich, 1001 Nacht und Ritterromantik förmlich fühlen. Leonhard Leeb verzauberte das Publikum mit dem klaren, präzisen und akzentuierten Klang seiner Trompete, egal, ob beim Allegro aus Haydns berühmten Trompetenkonzert in Es-Dur oder bei seinen selbst komponierten Werken. Mit temperamentvollem Dirigat führte Pablo Boggiano seine Musiker bei der 5. Sinfonie von Beethoven zur Höchstform. Lange anhaltender Applaus belohnte die Akteure für diesen vielversprechenden Auftakt in die erste Saison nach dem fulminanten Festkonzert zum 50-jährigen Bestehen der Wiener Tonkunstvereinigung im vergangenen Mai.
kon, 28.11.2017


 

UA-69569340-1